Vermächtnisse - 2 - 14.10.2016 - Schattenklingen

Direkt zum Seiteninhalt

Vermächtnisse - 2 - 14.10.2016

Rollenspiel > Archiv > Vermächtnisse

Vermächtnisse - Teil 2 - "Pfad der Könige"                         
Rollenspiel-Event vom 14.10.2016


Einstieg

Karten und Bücher lagen verstreut auf dem Boden des Sippenhauses. Drei Männer standen um einen schweren Eichentisch herum und begutachteten schweigend eine aus vielen Einzelteilen bestehende Landkarte. Hirgil schaute zu Marric.

„Die Restrauration ist euch wahrlich gelungen, Marric. Ich hätte nicht gedacht, dass sich aus diesen verbrannten Fragmenten noch etwas herausarbeiten ließe.“, der Bauch des Gelehrten Hirgil wogte ein wenig, als dieser seine Freude über die Karte zum Ausdruck brachte. Auch Morahir nickte anerkennend, als er auf die ausgebreitete Karte sah. Da hatte wirklich jemand akribisch einzelne Mosaikstücke zu einem Ganzen vervollständigt, was eigentlich unmöglich schien, wenn man bedachte, was Hirgil ihnen an Bruchstücken gezeigt hatte. Wasser- und Brandschäden. Aber hier hatte sich gezeigt, dass die Sippe über ein Archiv verfügte, das gerade im Bereich der lokalen Geschichte und der des Nordens gut bestückt war. Damit war es möglich gewesen, diese Fragmente zu vereinen.

Sie hatten gemeinsam einige Tage und Nächte dort verbracht, um nach Spuren der Familie Menelcar zu suchen, die in den Wirren des Krieges im Norden untergegangen waren. Nur diese Spuren würden sie zu dem Artefakt führen, von dem sie bereits ein Teil gefunden hatten. Drei galt es also noch zu bergen.
Dank der Karte war das zweite Teil nun auch erreichbar. Während ihrer Studien hatten die drei Männer herausgefunden, dass ein Sohn der Familie, Gilmor, dem eines der Stücke gegeben worden war, im Dienst eines hohen Fürsten gestanden und diesem als Leibwächter gedient hatte. Aus alten Militärunterlagen konnte sie ersehen, wie Gilmor an verschiedenen Schauplätzen gekämpft hatte, bevor er wegen einer Verletzung aus dem aktiven Dienst ausscheiden musste. Was genau diese Verletzung verursacht hatte oder um was für eine Art der Verletzung  es sich gehandelt hatte, war nicht mehr herauszufinden. Nur, dass Gilmors Name im Soldverzeichnis eines Fürstenhauses auftauchte und sogar in deren Chronik. Welches Fürstenhaus genau gemeint war, lag auch um Dunkeln, aber es hatte eine Beisetzung Gilmors stattgefunden, die eher ungewöhnlich war, denn er wurde mit in der Fürstengruft beigesetzt.

Aus den Fragmenten, die Hirgil mitgebracht hatte wurde erkennbar, dass es sich hierbei, um einen Brief oder ähnliches gehandelt haben musste, in dem die Trauer über Gilmors Tod zum Ausdruck gebracht wurde. Am Ende dieses Briefes befand sich eine Skizze, die allerdings fast vollkommen zerstört gewesen war. Marric hatte anhand dieser Skizze einige besondere Landmarken erkannt und sie mit dem vorhandenen, aktuellen Kartenmaterial abgeglichen, um damit eine neue Karte anzufertigen. Diese Karte lag nun vor ihnen.

Sie mussten nach Evendim reisen, zum Pfad der Könige. In einer der Grüfte dort befand sich die letzte Ruhestätte Gilmors und bei ihm das zweite Stück des Artefakts.

Hirgil schwieg und betrachtete weiter die Karte. Marric zog nachdenklich an seiner Pfeife und blies kleine, runde Rauchwölkchen aus. Morahir brach das Schweigen.
„Wir müssen also in die Nähe von Annuminas reisen und ich glaube nicht, dass die Angmarim die Gräber unversehrt gelassen haben.“


Bericht von Morahir

Hirgil, Schriftgelehrter des Hauses Menelcar, verfasste nach dem zweiten Abenteuer in Annuminas den folgenden Reisebericht:


Bilder von Charadigo

Und hier einige Bilder von Charadigo (bzw. Schattenfee) vom Event:
FeedReady
Mit FeedReady, einer App, könnt Ihr Euch immer auf dem Laufenden halten.
Die App installieren und als Nachrichtenquelle angeben:  www.hdro-schattenklingen.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü